Startseite / Startseite / Nationencup: Lettland holt sich Turniersieg

Nationencup: Lettland holt sich Turniersieg

Der Nationencup ist beendet und  Lettland nimmt den Turniersieg mit nach Hause. Mit einem Final-Sieg von 4:1 gegen Deutschland konnten sie alle Spiele des Wettberwerbs gewinnen. Im Spiel um Platz drei konnte die deutsche U19 Nationalmannschaft mit einem 9:1 Sieg gegen Österreich den dritten Platz sichern.

Sonntagmorgen in Döbeln: Finalfieber in der Döbelner Stadtsporthalle. Um das Finalspiel des Nationencup der Damen 2013 zu erleben, strömten 200 Zuschauer in die Halle, darunter auch Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer. Gleich zu Beginn des Spiels Lettland gegen Deutschland versuchten die Lettinnen die Oberhand zu gewinnen. Doch die offensichtlich zu allem entschlossenen deutschen Damen hielten dagegen. In der Anfangsphase wirkte die deutsche Nationalmannschaft etwa hektisch, Bälle gingen verloren. Dies legte sich aber nach kurzer Zeit. Anne-Marie Mietz wurde Lettland in der 3. Minute gefährlich, mit einem Torschuss der aber nicht im Netz endete. Die Lettinnen machten weiter Druck aufs deutsche Tor und Goalie Indra Reck hatte alle Hände voll zu tun. In der 12 Minute erfolgte wiederum ein klasse Schuss aufs lettische Tor, leider ohne Treffer. Sekunden später gelang  Luize Bilinska das 1:0 für Lettland. Die 13. Spielminute brachte dann das 2:0. Mit diesem Spielstand gingen die Teams in die Pause.

Anschlusstreffer im 2. Drittel

Im zweiten Drittel starteten die deutschen Frauen dynamisch, mit einigen guten Angriffen. Die 8. Spielminute brachte eine 2 Minuten Strafe für Diana Isjomina. Die Unterzahl der Lettinnen konnte das Team von Simon Brechbühler nicht für sich nutzen. Doch in der 14. Minute wurde die gute Arbeit des deutschen Nationalteams belohnt. Andrea Gerdes gelang nach einer Vorlage von Franziska Liebing der erste Treffer für die A-Auswahl Deutschlands. Das Publikum brach in tosenden Jubel aus. Kurz vor Ende des zweiten Drittels verlängerte Lettland seine Führung auf 3:1.
Mit einer lautstarken Paukenbegleitung begann das letzte Drittel. Die Lettinnen behaupteten den Ballbesitz, die Spielzüge sitzen und immer wieder gelingen Schüsse aufs deutsche Tor, die Indra Reck fordern. Doch sie pariert sehr gut und wehrt die lettischen Bälle erfolgreich ab. Das Nationalteam Deutschlands kann gut mithalten, aber einen Treffer zum 4:1 in der 17. Minute nicht verhindern. Wieder einmal war es die Lettin Luize Bilinska die den Ball ins deutsche Netz beförderte. Obwohl die deutschen Damen alles gaben, blieb es bei einem Endstand von 4:1 für Lettland.
Als Best Player des Finalspiels wurden Luize Bilinska und Indra Reck ausgezeichnet. Simon Brechbühler, Trainer der deutschen Nationalmannschaft, zeigt sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Es war ein guter Abschluss, die WM kann kommen“. Aus der gestrigen Begegnung gegen Lettland konnten einige Erfahrungen mitgenommen werden und so wurde das heutige Spiel angepasst. Der Trainer war mit der Defensivearbeit seiner Frauen sehr zufrieden. Leider reichte es nur zu einem Tor.

U19 Damen beenden Nationencup als Dritte

Angetreten zum Spiel um Platz 3 waren die U19 Deutschland und die Nationalmannschaft Österreichs. Zur feierlichen Eröffnung des Spiels wurden natürlich die Nationalhymnen gespielt. Eine österreichische Spieler hatte aber aus unbekanntem Grund den Anschluss verpasst und schlich sich während der deutschen Hymne noch schnell zu ihren Kolleginnen aufs Spielfeld.
Das erste Drittel wurde von der U19 beherrscht, sie waren überwiegend im Ballbesitz. Die Frauen aus Österreich erspielen sich wenige Torchancen. Das erste Tor für Deutschland fällt in der 3. Minute durch Randi Kleerbaum. Weiter geht der Torreigen in der 6., 8. und 9. Minute. Am Ende des ersten Drittels steht es 4:0 für die U19. Das so ein Turnier anstrengend ist, bemerken auch die Helfer. So kann es auch passieren, dass die Dolmetscherin die Toransage ins Deutsche „übersetzt“.
In der 7. Minute des zweiten Drittels gelangten die Österreicher in Ballbesitz und schafften es, ihn vorbei an Jana Wilhelmsen ins deutsche Netz zu befördern. Kurz vor Ende des zweiten Drittels gab es eine zweiminütige Zeitstrafe wegen Stoßens gegen die deutsche Spielerin Tessa Bottger.
Im letzten Drittel warteten die österreichischen Damen gleich mit einer sehr guten Torchance in der ersten Minute auf. Wenige Minuten später beschossen Sandra Kral und Manuela Enge das deutsche Tor und scheiterten aber an Goalie Jana Wilhelmsen. Die deutschen Damen spielten koordinierter und kamen so in der 8. Minute zum 8:1. In den letzten Spielsekunden gab es wegen einer Schutzraumverletzung einen Penalty für Deutschland. Diesen verwandelte Randi Kleerbaum zum 9:1 Endstand. Platz 3 des Nationencup der Damen geht somit an die U19 Nationalmannschaft Deutschlands. [Jaqueline Franke]

Theme developed by ThemeStash - Premium WP Themes and Websites