Startseite / Startseite / Der (Social Media)-Blick zurück

Der (Social Media)-Blick zurück

Knapp war’s – aber am Ende hat es leider nicht gereicht. Das junge deutsche Team um Chefcoach Philippe Soutter konnte sich in einem engen und körperlich anspruchsvollen Spiel nicht gegen Dänemark durchsetzen. Nach 60 Minuten war die Enttäuschung nach der ärgerlichen 3:4-Niederlage groß. Ein (Social Media)-Blick zurück.

Vor dem Spiel

Dabei begann der 1. Turniertag im niederländischen Nijmengen mit großer Vorfreude. Unser Nationalspieler Erik „Schuschy“ Schuschwary mobiliesierte per Twitter und dem Hashtag #fdherren noch einmal alle heimischen Fans.


Auch der VfL Red Hocks Kaufering und der SSF Dragons Bonn wünschten ihren Nationalspielern Tino von Pritzbuer, Maximilian Falkenberger (VfL Kaufering) und Janos Bröker (SSF Bonn) viel Erfolg und rührten die Werbetrommel für den Livestream, welcher immer auf www.floorball.de verfolgt werden kann.

Spielbeginn

Doch nicht nur in Deutschland war das Interesse groß. Auch der ehemalige U19-Nationaltrainer Iivo Pantzar verfolgte aus Finnland das entscheidende Match um den zweiten Gruppenplatz. Dabei freute er sich besonders auf seine ehemaligen U19-Schützlinge, welche es nun in die Herren-Auswahl geschafft haben.


Noch während des Spiels ließ sich Pantzar zu einer kleinen Twitter-Analyse überreden. Dabei zog er in knackigen 140 Zeichen die wichtigsten Schlüsse.



Nach Spielende musste erst einmal die Enttäuschung weggesteckt werden. Das direkte Duell um Platz 2 wurde verloren, doch noch besteht die Chance auf die Qualifikation durch einen guten dritten Rang in der Gruppe.


Auch die Augsburger Allgemeine berichtet vom ersten Gruppenspiel:
http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/sport/Der-WM-Traum-ist-noch-nicht-zu-Ende-id28607837.html

Theme developed by ThemeStash - Premium WP Themes and Websites