Startseite / Nationale Wettbewerbe / Herren-Bundesliga kürt neuen Meister

Herren-Bundesliga kürt neuen Meister

Die Herren des SV DJK Holzbüttgen sind zum ersten Mal Meister! In einem denkbar knappen Saisonfinale konnte sich Holzbüttgen zwei Mal in der Verlängerung gegen den Rekordmeister, den UHC Sparkasse Weißenfels durchsetzen.

Doch von Anfang an:

Die Playoff-Teilnehmer waren in diesem Jahr die vier Erstplatzierten der regulären Bundesliga-Saison:

1. UHC Sparkasse Weißenfels (57 Punkte)

2. DJK Holzbüttgen (51 Punkte)

3. ETV Piranhhas Hamburg (49 Punkte)

4. Floor Fighters Chemnitz (44 Punkte)

Somit ging die Favoritenrolle wieder einmal an die Herren aus Weißenfels, die in der ersten Serie von den Floor Fighters aus Chemnitz herausgefordert wurden.

Am 5.6. fand in Chemnitz das erste Play-Off-Spiel statt, welches die Gäste knapp mit 8:11 abgeben mussten. Im zweiten Spiel mussten sich die Chemnitzer erneut geschlagen geben, diesmal in einem knapperen Spiel, das schließlich mit 6:5 für Weißenfels ausging. Den “Torschützenkönig” der Serie stellte das unterlegene Team, für die Konsta Kupela insgesamt 5 Tore erzielte.

In der parallelen Halbfinalserie trafen sich Holzbüttgen und die Piranhhas aus Hamburg. Hier brauchte Holzbüttgen 3 Spiele, um sich schließlich durchsetzen zu können. Im ersten Spiel am 4.6. mussten die Herren aus dem Westen auswärts ran. In der Verlängerung konnten sie das Spiel in Hamburg mit 5:6 für sich entscheiden. Das darauffolgende, entscheidende Wochenende spielte sich dann in der Holzbüttgener Halle ab. Hier konnten die Hamburger am Samstag zunächst die Serie mit einem 9:5-Sieg ausgleichen, mussten sich jedoch am Sonntag erneut mit 6:5 geschlagen geben. Die besten Torschützen der Serie waren Christopher Wilbrand und Luca Vogel (Hamburg), sowie Nils Hofferbert (Holzbüttgen) (jeweils 5 Tore).

Das Spiel um Platz 3 zwischen den Floor Fighters und den Piranhhas fand am 18.6. in Hamburg statt. Mit einem überraschend klaren 2:13-Sieg ließen die Chemnitzer den Hausherren nicht den Hauch einer Chance und sicherten sich den letzten Treppenplatz der Bundesligasaison 2021/22.

Die Finalserie startete am 18.6. in Neuss mit einem 6:5-Sieg für Holzbüttgen in der Verlängerung. Nach 10 Zusatzminuten und 5 Penaltyschützen, entschied Eemeli Pelamo das Spiel für die Gastgeber.

Am 25.6. konnte Holzbüttgen dann in Weißenfels seinen Matchball verwandeln, und die Favoriten mussten sich geschlagen geben. Erneut wurde das Spiel in der Verlängerung entschieden, diesmal in der 9. Minute der Bonus-Spielzeit durch das Tor von Jannik Heinen.

Somit drehen sich die ersten vier Plätze der Bundesliga-Tabelle zum folgenden Endergebnis:

1. DJK Holzbüttgen

2. UHC Sparkasse Weißenfels

3. Floor Fighters Chemnitz

4. ETV Piranhhas Hamburg

Herzlichen Glückwunsch an den SV DJK Holzbüttgen zur ersten Meisterschaft!

Kommentare sind geschlossen.

Theme developed by ThemeStash - Premium WP Themes and Websites