Startseite / Damen / IFF stellt WM-Bericht 2021 vor

IFF stellt WM-Bericht 2021 vor

Quantum Consultancy, ein in Edinburgh ansässiges Beratungsunternehmen für Sport und Veranstaltungen, hat einen Evaluierungsbericht über die Damen-WM 2021 erstellt, um die Auswirkungen auf den Austragungsort und den Sport insgesamt auszuwerten.

Die Frauen-WM 2021, die vom 27. November bis 5. Dezember 2021 im schwedischen Uppsala stattfand, wurde von der lokalen Bevölkerung gut aufgenommen: 9 von 10 Einwohnern von Uppsala, die an dem Wettbewerb teilnahmen, gaben an, stolz darauf zu sein, dass die WM 2021 in Schweden ausgetragen wurde. 86 % der Zuschauer und 89 % der Spieler berichteten von einem positiven Erlebnis bei der WM 2021.

315 Athleten in 16 Teams kämpften um den Titel. Die Spiele endeten durchschnittlich mit einer Tordifferenz von sechs Toren. Die Spiele verfolgten insgesamt 21.200 Zuschauer vor Ort. Es wurden über 8.200 Tickets verkauft.

Die Weltmeisterschaft erfreute sich einer starken Medienberichterstattung mit rund 380 Stunden Sendezeit. 4,3 Millionen TV-Zuschauer wurden in Schweden, Finnland, Schweiz, Tschechien und der Slowakei verzeichnet. Zum ersten Mal wurde in Kanada und den USA auf großen Sendern berichtet und in 54 Länder in Subsahara-Afrika übertragen.

Auch die IFF Events App war wieder gefragt. Deutschland landete unter den Top 5 bei den App-Downloads.

Im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit der IFF bietet Quantum strategische Evaluierungsdienste an, um die Auswirkungen der Herren- und Damen-WM während des Zeitraums 2021-2024 zu bewerten: Zum Evaluierungsbericht

Quelle: IFF

Kommentare sind geschlossen.

Theme developed by ThemeStash - Premium WP Themes and Websites